Das Schicksal eines Traumes

Frau Aussteiger! Ich habe mir den Namen selbst ausgesucht. Er war und ist das Motto der Reise, die ich angetreten habe. Doch ich erkenne immer wieder aufs Neue, dass es eine ziemliche Herausforderung ist, ihn auch mit Leben zu füllen.

Ich habe sie vernachlässigt, die Frau Aussteiger, in meinem Blog und auch in meinem Leben. Sie erlitt das gleiche Schicksal, das vielen Träumen und Sehnsüchten widerfährt. Sie hat mich müde gemacht, weil sie sehr anstrengend und fordernd ist. Doch heute Morgen war es wieder einmal an der Zeit, mich an meine eigenen Worte zu erinnern: „Niemand wird dir das Leben, das du führen möchtest auf einem Silbertablett servieren. Du musst es selber tun und sein!“

Kopfstand, wenn du keinen Boden mehr unter den Füßen spürst: Die Geschichte einer Reisenden, in andere Länder, andere Welten, aber vor allem zu sich selbst! Eine Geschichte mit Etappenzielen, für die gilt, nach der Reise ist vor der Reise!

 

 

2 Gedanken zu „Das Schicksal eines Traumes

  1. Liebe Annemarie,
    Dein wunderbares Buch ist so interessant und spannend für mich, dass ich jedes Wort genieße und es jetzt schon schad finde, wenn ich es fertig gelesen habe!
    Hoffentlich treffen wir uns wiedermal, das Gespräch mit dir am Weibamarkt hat mir sehr gut getan.
    Herzlich
    Christine

    1. Liebe Christine,
      vielen Dank für deine Nachricht! Ich freue mich wirklich sehr darüber und ja, vielleicht sehen wir uns wieder einmal und können unsere Unterhaltung fortsetzen.

      Liebe Grüße
      Annemarie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*